Gespräch mit Kitesurfer und YouTuber Ben Beholz

Ben Beholz ist Pro-Kitesurfer und Vollzeit Vanlifer, bekannt ist er unteranderem von Youtube und Instagram. Aber ich denke jeder Kitesurfer in Europa hat sicher schon mal von ihm gehört, oder wird es noch tun. 😉



Servus Ben, Kitesurfen ist so zusagen dein Leben. Erinnerst du dich an das Gefühl als du das erste Mal auf einem Kiteboard gestanden bist? War das ein Moment, der dein Leben verändert hat?


Hey Daniel,

Ja das war es bestimmt - Nur wusste ich es zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Ich hatte mir das Kitesurfen 2010 selber in Ägypten beigebracht. „ Ich will Kitesurfen Lernern „ War quasi mein Projekt nach dem lang ersehnten Schulabschluss.


Du hast schon einige verrückte Tricks in deinem Leben gemacht. Mich als Mental Coach interessiert es natürlich wie du dich vorbereitest. Bei Skirennläufern wissen wir ja das sie kurz davor genau die Strecke Visualisieren. Wie ist das bei dir? Spielt mentales Training für dich beim Kitesurfen eine Rolle?


Das ist eine gute Frage. Bei mir geht es ja weniger um Wettkämpfe als um „waghalsige“ Stunts - mir hilft Ruhe in solchen Situationen immer sehr. Ich möchte in solchen

„Extrem Situationen“ nicht die Verbindung zu meinem Körper verlieren und versuche mich dann umso bewusster zu erden. Das gibt mir immer die Möglichkeit abzubrechen falls sich etwas nicht so anfühlt wie es sollte.

Ich habe mich schon oft verletzt und dachte mir im Nachhinein jedes mal ich hätte es wissen können. Das geht vermutlich den meisten so, denk mal an deine größte Unfälle oder Verletzungen? Oft wusste man im Nachhinein dass es so kommen musste.

Ich versuche dem „Im Nachhinein ist man immer schlauer“ zuvor zu kommen 😉

Lass uns ein wenig mehr über dein Leben als Kitesurfer und Youtuber sprechen. Wie viele Stunden trainierst du auf dem Wasser und wie viele Wiederholungen braucht es für das perfekte Bild oder Video? Erzähl uns wie ein ganz normaler Ben Beholz Tag als Youtuber aussieht?


Für mich ist es schwer Training und Filmen zu trennen. Ich versuche meine Filme so „Echt“ wie möglich zu halten und Filme darum oft meinen Alltag als Kitesurfer. Wenn ich Trainiere dann wird es ein Trainingsvideo und wenn ich ein gutes Kamerateam habe dann wird es halt etwas mit Story und Humor.

Es ist aber schon so dass ich den Sport und das Leben was ich führe zu 100% lebe. Das gibt mir die Möglichkeit immer mit neuen Ideen zu kommen. Der Weg entsteht hier quasi beim gehen und wer ruht der rostet- sagt man ja so schön 😎.

In unseren 2 Filme „ Kitesurfing is Fun“ und „ A Kitesurfers Dreamgirl“ haben wir allerdings einige Tricks welche mehr als 100 Anläufe brauchten bis sie funktioniert haben. Da kommt dann einfach viel zusammen was passen muss. Licht, Wind und Kamera sind nicht immer die besten Freunde. 😁



Du bist Vollzeit Vanlifer, also auf gut Deutsch du lebst in deinem Van😊. Wie können wir uns das vorstellen? Wie funktioniert dein Leben im Van? Was bedeutet dein Van für dich? Wieso hast du dich für dieses Wohnen entschieden?


Haha - Geil ! Ja genau quasi ein Original, „ Hardcorewohnmobilist“ 😂

Es macht bei dem was ich tue einfach viel Sinn im Van zu Leben. Du kennst es ja selber, wer Wind will muss Reisen. Ich hatte lange Zeit eine Wohnung und einen kleinen Bus, musste aber Festellen, dass meine Wohnung nur wenig Benutzung fand mein Bus dafür umso mehr.

Der Grund warum ich mir so ein XXL-Rentner Mobil gegönnt habe ist der Luxus. Wenn man Monate am Wasser und auf dem Wasser verbringt braucht man einfach einen Ort an dem man gerne ist und wo einem nicht gleich die Decke auf den Kopf fällt wenn es mal 3 Tage durchregnet.

Seitdem ich mein Wohnmobil habe reise ich einfach lieber und vor allem auch länger.

Das kommt am ende natürlich dem zugute was ich gerne tue.

Kiten und Filmen 😃

Ich kenne dich als positiv eingestellter Mensch. Wie stehst du zu mentaler Stärke? Beschäftigst du dich damit?


Auf jeden Fall ! Für mich bedeutet Mentale Stärke das zu tun was man tun möchte - egal wie man sich gerade so fühlt 😌.

Ich glaube wir Menschen sind Rhytmische Wesen und diesen Rhythmus versuche ich in mein Leben zu integrieren. Das hilft mir fokussiert und konzentriert bei der Sache zu bleiben.


Kein Witz - manchmal schreibe ich mir genauestens mit Uhrzeiten auf wann ich was machen möchte. Das hilft und vor allem bleibt so auch immer genug Zeit zum Kiten und zum durchatmen bei all dem was man noch so anstellen möchte 😉



Bist du der Meinung das wir auf dieser Welt etwas verändern müssten?

Und was kannst du als Ben Beholz dazu beitragen?


Ich glaube müssen tun wir gar nichts. Man kann natürlich was verändern, wenn man aus irgendeinem Grund das Tiefe Bedürfnis danach hat. Allerdings glaube ich auch dass man sich seiner Intention klar werden sollte. Das warum hinter all dem kann eine enorme Energie und auch den totalen Stillstand bewirken.

Die Buddhisten sagen ja man soll helfen wenn man um Hilfe gefragt wird - man soll sich mit seiner Hilfe aber auch nicht aufdrängen.

Also helfe ich da wo sich jemand oder etwas über meine Hilfe freut.

Bildquelle: © Ben Beholz







23 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen